Gesamtübung vom 28. Oktober 2017

15.11.2017

Zweimal pro Jahr führt die Feuerwehr Untere Emme eine Gesamtübung durch, bei der alle Abläufe, die während der Gruppenübungen eintrainiert werden, nochmals als Ganzes aufgefrischt werden. So nahmen an der letzten Jahresgesamtübung vom 28. Oktober 2017 rund 50 Mitglieder der Feuerwehr Untere Emme teil - etwa 80% des gesamten Teams, die für die Übung in drei Gruppen aufgeteilt wurden. Um diese Grossübung interessant zu machen, hatten die Verantwortlichen wiederum „Übungen mit Augenzwinkern“ eingebaut - zum Beispiel einen doch eher unrealistischen Hindernisparcours, eine Fahr- beziehungsweise Stopp-Zielscheibe oder eine Ampel, bei der im „Grünbereich“ gestoppt werden musste.

Gute Leistung der Feuerwehrleute

Die verschiedenen Mittel der Feuerwehr Untere Emme - Tanklöschfahrzeug, Schlauchverleger und Atemschutz - kamen bei der wettkampfmässig aufgebauten Grossübung alle zum Einsatz. Damit konnten die Übungsverantwortlichen nicht nur Feuerwehrhandwerk und Fahrergeschicklichkeit überprüfen, sondern auch, wie sich die verschiedenen Abteilungen gegenseitig in die Hand spielten. „Bei allen drei Posten wurden die Aspekte Sicherheit, Genauigkeit, Geschwindigkeit, Vollständigkeit und Teamarbeit bewertet“, erklärte dazu Thomas Binz, Kommandant der Feuerwehr Untere Emme, der mit der Leistung seiner Leute sehr zufrieden war. „Und wenn ich jetzt nach Abschluss der Übung in die Runde schaue, nehme ich an, dass auch die Mitglieder unserer Feuerwehr zufrieden sind…“

Sind Sie übrigens an der Arbeit der Feuerwehr Untere Emme interessiert? Möchten Sie gerne mitmachen? Dann melden Sie sich ungeniert bei Thomas Binz, Feuerwehrkommandant, M 079 473 57 84 oder fw-untere-emme@bluewin.ch.

 


zurück